Die Prager Burg ist ein Muss für alle Besucher der Stadt. Wer sie besichtigen möchte, sollte ein wenig Ausdauer mitbringen. Schon der Aufstieg zu Fuß über die Schlossstiege ist wunderschön anstrengend. Fünf öffentliche Gärten erwarten Euch, wenn Ihr am Fuße der Burg entlang spazieren geht.

Die Prager Burg (tschechisch: Pražský hrad) ist das größte geschlossene Burgareal der Welt. Auf dem Berg Hradschin gelegen, wurde sie im 9. Jahrhundert gegründet und hat seither ihr Aussehen stark verändert: Generationen von Baumeistern verschiedener Baustile waren daran beteiligt, die einzelnen Etappen der Geschichte hinterließen ihre Spuren. Die Funktion der Burg – Sitz des Staatsoberhauptes – blieb aber stets die gleiche. Heute ist sie offizielle Residenz des Präsidenten der Tschechischen Republik. Inmitten der Burganlage befindet sich der Veitsdom, den Ihr besuchen solltet, wenn ein Pragbesuch ansteht.

garten-prager-burg

Das Sommerschloss der Königin Anna Jagello aus der Renaissancezeit ist der berühmteste Bau in den Gärten der Prager Burg.

Die Burg ist mit 1,42 Millionen Besuchern pro Jahr das meistbesuchte Baudenkmal TschechiensSie ist von der Kleinseite über die Alten Schlosstreppen (zum Osteingang), die Neuen Schlosstreppen und die Nerudagasse (beide zum Westeingang) erreichbar.

Zum Komplex der Burg gehören, gruppiert (von Westen nach Osten) um drei Burghöfe, den Georgsplatz und die Georgigasse / Jířská, neben den Räumlichkeiten des Staatspräsidenten:

  • der gotische St.-Veits-Dom mit der Königsgruft im innersten Burghof
  • der barocke Königspalast im zweiten Burghof
  • die romanische St.-Georgs-Basilika mit den Türmen Adam und Eva am Georgsplatz
  • der gotische Wladislaw-Saal im innersten Burghof
  • die barocke Heilig-Kreuz-Kapelle, die einst den Domschatz beherbergte, im zweiten Burghof
  • die barocke Burggalerie im zweiten Burghof mit Werken von Rubens, Tizian und anderen
  • der Obelisk zum Gedenken an die Opfer im Ersten Weltkrieg neben dem St.-Veits-Dom im ersten Burghof
  • die Wehranlage am nördlichen Rand des Burgareals mit dem Mihulka-Pulverturm in Gotik und Renaissance und den gotischen Türmen Weißer Turm und Daliborka
  • das von diesen beiden Türmen eingefasste Goldene Gässchen mit Häuschen aus Gotik und Renaissance, wo 1917 in Haus Nr. 22 vorübergehend Franz Kafka lebte
  • das barocke Matthiastor von 1614 in den zweiten Burghof
  • Palais Sternberg mit Werken der Nationalgalerie an der Georgigasse
  • Palais Lobkowicz, Privatmuseum mit einem Teil der Kunstsammlungen der Fürstenfamilie an der Georgigasse nächst dem Osteingang.

Rund um die Burg befinden sich die Gartenanlagen der Prager Burg.
Das Belvedere oder Lustschloss der Königin Anna (Letohrádek královny Anny) im Baustil der Renaissance wurde zwischen 1538 und 1560 in der östlichen Ecke des Königlichen Gartens von Kaiser Ferdinand I. errichtet. Vor dem Schloss steht der von Tomáš Jaroš 1564–1568 errichtete bronzene Singende Brunnen.

Öffnungszeiten

Hauptsaison vom 1. April – 31. Oktober

Burganlage extern: 5.00 – 24.00
Interieur mit Eintrittskarte: 9.00 – 18.00
Gärten: April, Oktober von 10.00 – 18.00

Mai, September von 10.00 – 19.00

August von 10.00 – 20.00

Juni, Juli von 10.00 – 21.00

Nebensaison vom 1. November – 31. März

Burganlage extern: 6.00 – 23.00
Interieur mit Eintrittskarte: 9.00 – 16.00
Gärten: Geschlossen

An Heiligabend (24.12.) ist geschlossen.

Veitsdom

Hauptsaison von März bis Oktober

Montag – Samstag 09.00 – 18.00

Sonntag 12.00 – 18.00

Nebensaison von November bis Februar

Montag – Samstag 09.00 – 16.00

Sonntag 12.00 – 16.00

letztmöglicher Besuch: 20 Minuten vor Ende der Öffnungzeit

Eintrittspreise

 Eintrittskarte  Erwachsene Ermäßigte(*)  Familien-Ermäßigung (**)
Prager Burg – Runde A
Veitsdom,  alter Königlicher Palast, Daueraustellung „Geschichte der Prager Burg“, St. Georgs Basilika, Pulverturm, Goldenes Gässchen, Rosenberg Palast
 350 Kronen  175 Kronen  700 Kronen
Prager Burg  – Runde B
Veitsdom, alter Königliche Palast,
St.-Georgs Basilika, Goldenes Gässchen
 250 Kronen  125 Kronen  500 Kronen
Prager Burg  – Runde C
Schätze des St. Veits Doms, Bildergallerie der Burg
 350 Kronen  175 Kronen  700 Kronen
Daueraustellung „Geschichte Prager Burg“  140 Kronen  70 Kronen  280 Kronen
Gemäldegalerie der Prager Burg  150 Kronen  80 Kronen  300 Kronen
Pulverturm  70 Kronen  40 Kronen   140 Kronen

*Ermäßigte: Kinder von 6 – 16 Jahren, Studenten unter 27 Jahren und Rentner über 65 Jahren
**Familien-Ermäßigung: 1 – 5 Kinder unter 16 Jahren mit bis zu 2 Erwachsenen
Freier Eintritt: Kinder unter 6 Jahre, Behinderte mit Ausweis und Kindergartenklassen mit Begleitperson, nach Vorlage der vom Kindergarten authentifizierten Namensliste).

Rollstuhlfahrer können diese Sehenswürdigkeiten erreichen:
St. Veitsdom
Toiletten im St. Veitsdom
Alter Königspalast – Eingang Wladislaw-Saal
Ballhaus
Burggärten
Kaiserlicher Pferdestall
Rudolf-Galerie und Spanische Saal
Gemäldegalerie
St.-Georgs-Basilika

Die Tickets gelten für zwei Tage ( der Tag des Kauf und am nächsten Tag ) . Bereits gekaufte Tickets können nicht zurückerstattet. Tickets gibt es im Informationszentrum auf die Prager Burg in der zweiten und in der dritten Innenhöfe, in der Prager Burg Bildergalerie , in der alten Königspalast und an zwei Verkaufsstellen in der Goldgasse, im Palais Lobkowicz in der Straße von St. George .

Fotografieren

Fotografieren ist innerhalb der Burg nur zulässig ohne Blitz oder Stativ – die Gebühr dafür sind 50, – tschechische Kronen.
Das Fotografieren in Ausstellungen Die Geschichte der Prager Burg , Der Schatz des St. Vitus Doms und Prager Burg Bildergalerie ist verboten

Wann ist die Wachablösung ?

wachabloesung pragerburg

Die feierliche Wachablösung mit Fanfare und Flaggenzeremonie findet täglich im ersten Hof um 12.00 Uhr statt.

Die allgemeinen Wachablösungen könnt ihr von  07.00-20.00  in der Hauptsaison und von 07.00-18.00 in der Nebensaison begutachten.

Ist es möglich, die Prunkräume der Burg zu besuchen?

Die Präsidentenzimmer der Tschechischen Republik sind am ersten Samstag nach dem 8. Mai für die Öffentlichkeit zugänglich.

So erreichen Sie die Prager Burg

Der Zugang zur Prager Burg ist einfach. Es gibt mehrere Straßenbahnhaltestellen in der Nähe ( Královský letohrádek , Prager Burg , Pohořelec ) und zwei U-Bahnstationen ( Malostranská , Hradčanská ). Die Besucher nutzen meist Straßenbahnlinie 22 (die so genannte Stop Pražský hrad ).